Books

2019 erscheint mit "Eleminend" der letzte Gedichteband der Trilogie "RelatioValenz". Damit sind dann beide Trilogien, "RundumVerwirklicht" und "RelatioValenz", vollendet. Die bisher erschienenen Bücher (s. u.) sind mittlerweile vergriffen. Vereinzelte Restexemplare können über mich z. Teil noch per Mail angefragt werden. Inzwischen habe ich jedoch auch Lryikbände zur kostenlosen Verfügung online gestellt. Die 6 Manuskripte können hier kostenfrei heruntergeladen werden. Für mich steht die Poesie und die Unterstützung von seelischen Wachstumsprozessen (durch Selbsterkenntnis und Bewusstwerdung) im Vordergrund. Wenn ich durch mein Schreiben kleine Anstöße und Impulse dazu geben kann, freut mich das mehr als jegliche Form finanziellen Gewinns durch etwaigen Verkauf meiner Bücher. Herzliche Grüße aus dem beschaulichen Breisgau,

Ihr/ Euer Simon Felix Geiger




Ganzendent (2017)

Ganzendent ist meine zweite Publikation im quadratisch-praktisch-guten Lyrik-im-Quadrat-Format. Die sensibel in Szene gesetzten Illustrationen wurden textnah von Adél Kovács-Ehret angefertigt und fingerfertig in den Satz integriert. Herzlichen Dank an Florian Arleth für die hervorragende Umsetzung und Gestaltung. Auf 160 Seiten erwarten Euch 40, in der präfrontal tätigen Wort-Manufaktur fein geschliffene, Gedichte. Thematisch irgendwo zw. Sinnsuche, Religion und Spiritualität, mit einem Quantum Psychologie, Selbstüberschätzung sowie immanenter Transzendenz und einer Prise Wahn. Ganzendent schließt an sein lyrisches Vorgängerprojekt Fragmen(t)sch an und schlägt eine Brücke zurück, aber auch darüber hinaus in ein allmählich entstehendes sowohl als auch, welches sich allerdings momentan noch, unausgegoren am Rande der Gewahrwerdung (in noch nicht ausgedrückten Erlebensebenen), seinem sprachlich Geboren-werden-wollen, entzieht. Konkreter: Im Grundsatz geht es bei „Ganzendent“ um die Zerbrechlichkeit und Fragilität des Menschen und um seine Suche nach einem - uneingeschränkt akzeptierenden - Gegenüber und Ansprechpartner, der über ihn selbst hinaus zeigt. Ein weiteres, zentrales Element ist die Sehnsucht, die uns immer wieder („resonanzsuchend", „herzlandhinüber“) zu anderen Menschen hinüber treibt. Das Projekt setzt sich also gezielt mit existenziellen Themen auseinander und versucht sich, im zerbrechlichen Gefäß christlich gefärbter Religionsvorstellungen, möglichst undogmatisch und wertungsfrei zu bewegen und dennoch konkret zu werden, um nicht im Ungefähren verhaftet zu bleiben.

Kosten: 10 Euro, inkl. Verpackung/ Versand. Auf Wunsch signiert.
Alternativ oder ergänzend können Sie sich zudem den Gedichteband
als pdf-Manuskript kostenlos hier herunterladen. Viel Freude beim Lesen!

Brot & Kunst Verlag: www.brotundkunst.com
Meine eMail-Adresse: simon.geiger [at] yahoo.de


„Vielleicht ist die Lyrik ein letzter, verzweifelter Versuch eines ohnmächtigen Ichs, um das unaushaltbar-ursprungsferne Fremdsein in der Welt zu überstehen und um aus der tief empfundenen, existenziellen Einsamkeit Brücken zu schlagen: herzlandhinüber - vom Ich zum Du, vom Du zum Wir. So verstanden ist das Gedicht eine dialogerhoffende Einladung an ein unbekanntes Gegenüber. Eine sehnsuchtsvolle Kontaktaufnahme, hoffnungsstark, und doch im Zweifel ob der Ungewissheit einer Reaktion.“ (Simon F. Geiger, Freiburg 2017)


Fragmen(t)sch (2015)

Fragmen(t)sch ist meine erste Publikation im quadratisch-praktisch-guten Lyrik-im-Quadrat-Format. Herzlichen Dank an Florian Arleth für die hervorragende Umsetzung und Gestaltung des Geschriebenen in einem 148-Seiten starken Buch, das ihr direkt bei mir bestellen könnt.

Kosten: 10 Euro, inkl. Verpackung/ Versand. Auf Wunsch signiert.
Alternativ oder ergänzend können Sie sich zudem den Gedichteband
als pdf-Manuskript kostenlos hier herunterladen. Viel Freude beim Lesen!

Brot & Kunst Verlag: www.brotundkunst.com
Meine eMail-Adresse: simon.geiger [at] yahoo.de


"Der Mensch, der – nach vollbrachter Erlösung – nun sehnend auf die Vollendung wartet, ist so Fragment. Ausgerichtet auf den Heiland (Hebr. 12, 1.2.) lebt er suchend – fragend in der Vertikalen – aufblickend in Hoffnung und Gewissheit des Glaubens. Wohin er auch geht, ist er vertrauensvoll unterwegs zum himmlischen Vaterhaus (Novalis) – ein fragendes Fragment, ein seine Vollständigkeit ersehnender Wanderer nach Hause." (Hans Peter Raber, Karlsruhe 2015)


Die folgenden Bücher sind vergriffen und nicht mehr im Brot und Kunst Online-Shop und auch nicht mehr bei mir bestellbar. Ggf. finden sich Restexemplare im Internet. Alle Manuskripte der bisher erschienenen Gedichtebände können hier kostenfrei heruntergeladen werden.



RundumVerwirklicht (2014)

Die Trilogie "RundumVerwirklicht" vereinigt meine drei Gedichtebände "StigmaVerziert", "UnsinniVersum" und "BallastVerlust" auf 192 Seiten. Die Trilogie ist inzwischen bei uns im Shop und bei mir vergriffen. Ggf. gibt es online noch Restexemplare. Ansonsten gibt es auch hier die Möglichkeit, das Skript als pdf kostenfrei downzuloaden. Download RundumVerwirklicht. (ISBN 978-3-942637-55-8 / vergriffen.)

Brot & Kunst Verlag: www.brotundkunst.com
Meine eMail-Adresse: simon.geiger [at] yahoo.de

"Simon Felix Geiger ist unbestreitbar ein Sprachartist. Wie er in "Rundumverwirklicht", seinem Omnibus, der seine Lyrikbände "StigmaVerziert", "Unsinniversum" und "Ballastverlust" vereinigt, der deutschen Sprache unverbrauchte Reimworte abstreichelt, sucht seinesgleichen. Hut ab! Doch kann der Inhalt mit der Form mithalten? Geiger ist ein Gedankenlyriker, einer, der lyrisch philosophiert, pädagogisiert, psychologisiert. Dies alles auf der Grundlage erlebter und erlittener Erfahrung. Kraft gewinnen seine Texte aus der Authentizität, mit der sie den Leser ohne Maskierung, dabei nie platt, sondern herausfordernd ansprechen. Besonders die Texte, in denen ihm schwierigste Auseinandersetzung mit den eigenen Unzulänglichkeiten und Abstürzen gelingt, übertrifft seine Sprache jede bloße Gefälligkeits- oder Hermetikslyrik. Hier ist Geiger ganz bei sich, hier vermag er seinen Seelensound unverfälscht abzurufen und das Publikum zu packen. Ich wünsche mir, dass da noch mehr nachkommt."
  
Lutz Brien


BallastVerlust (2013)

'BallastVerlust' (2014) - mein dritter Gedichteband, nach 'StigmaVerziert' (2012) und 'Unsinniversum' (2013), schließt einen Kreis aus Ecken und Kanten und vollendet mit einem Ausrufezeichen meine Trilogie 'RundumVerwirklicht'. Auf 70 Seiten gibt es 30 neue, bisher noch nicht veröffentlichte Gedichte, Vierzeiler und Slam- bzw. Rappoesietexte. Umrahmt wird das Ganze von rundumwunderbaren Fotografien von Julia Dreier, welche abermals das Cover-Foto zum Gedichte-Band beigetragen hat. Im Mai 2016 ist eine überarbeitete und inhaltlich ergänzte, zweite Auflage im Brot und Kunst Verlag (Neustadt an der Weinstraße) erschienen. 'BallastVerlust' (2016) ist - auch in zweiter Auflage - inzwischen (beim Verlag und bei mir) vergriffen. GGf. finden sich im Internet noch gebrauchte Restexemplare. Ansonsten gibt es hier das Skript als pdf kostenfrei auch als Download: BallastVerlust Download.

Brot & Kunst Verlag: www.brotundkunst.com
Meine eMail-Adresse: simon.geiger [at] yahoo.de



Das erwartet Euch in "BallastVerlust":

Getroffen von schwarzen Worten auf Pfeilen
zerbrochen zersprungen aus tausenden Teilen 
Gefühle zusammengebunden zu Zeilen
dank derer ich fühl wie die Wunden verheilen 

"Simon F. Geiger, der große WortDompteur im deutschen literarischen Sprachzirkus unserer Zeit, bändigt die wilden Wörter wieder in gewohntgekonnter Könnerschaft." (Hans Peter Raber, 2013)


UnsinniVersum (2013)

Nach meinem ersten Gedichte-Band "StigmaVerziert" erscheint nun Anfang Mai auch mein zweites Poesie-Sammelsurium "UnsinniVersum" beim Karlsruher Brot & Kunst Verlag. Auf über 70 Seiten gibt es zahlreiche Poetry-Slam-Texte, 40 Vierzeiler, jede Menge Lyrik und oben drein wunderbare Fotografien von den großartigen Künstlerinnen Julia Dreier und Ramona Freitag. UnsinniVersum ist inzwischen ausverkauft und wird nicht mehr nachgedruckt. Es kann deshalb kostenlos hier heruntergeladen werden: Kostenloser Download UnsinniVersum-Skript!

Brot & Kunst Verlag: www.brotundkunst.com
Meine eMail-Adresse: simon.geiger [at] yahoo.de


Was Euch im neuen Band erwartet:

"Höhen und Tiefen, Himmel und Hölle! Simon Felix Geiger setzt die Nadel tief, zieht den Faden durch mehrere Sphären, und näht zusammen, was zusammengehört und doch so oft parallel ins Nichts verläuft. Ein bisschen Heilung für die Körper/Seele/Geist-Einheit Mensch, durch den Faden der Lyrik. Die Suche nach Sinn in den Weiten des UnsinniVersums..." (Timo Schinz)

"Abermals ein großer Wurf des genialen Sprachkünstlers!" (Hans Peter Raber)

"Simon Felix Geiger geht sich schreibend auf den Grund. Er findet zu sich im (Kontroll-)Verlust, verliert Worte und gewinnt neue, tiefere Einsichten im Universum, das sich Leben nennt. Den Stimmen im Kopf, dem Gedanken- und Gefühls-Chaos verleiht er Klang, Ordnung und Schönheit in Reimform. Das macht Sinn." (Alexandra Gressel) 


StigmaVerziert (2012)

Nach intensiven Jahren lyrischfeinster Wortschürferei ist jetzt endlich mein erster Gedichteband beim illustren Karlsruher Brot & Kunst Verlag erschienen. Auf 44 Seiten gibt es geballte Power Lyrik & Slam-Poetry: Ein Potpourri aus romantischer Lyrik und zeitgenössischer Rap-Poesie; garniert mit klangvoll-rythmischen Versen, die auf verstörende Art und Weise ihre berührende Wirkung entfalten. StigmaVerziert ist inzwischen ausverkauft und wird nicht mehr nachgedruckt. Es kann deshalb kostenlos hier heruntergeladen werden: Kostenloser Download StigmaVerziert-Skript!

Brot & Kunst Verlag: www.brotundkunst.com
Meine eMail-Adresse: simon.geiger [at] yahoo.de


Hans Peter Raber, über "StigmaVerziert":

Ich bin nicht arrogant
Bin nur mir selbst bewusst
Dass ich mir selbst
Ich selbst sein muss!

Wer einen solchen Vierzeiler von sich gibt, will nicht dem Egoismus das Wort reden. Im Gegenteil: Wer sich selbst nicht annimmt, nicht liebt, so wie er gemeint ist, wird andere nicht annehmen, nicht lieben können und entwickelt sich zwangsläufig zum Egoisten. Selbstannahme ist versöhntes Leben. – Mit Simon Felix Geiger haben wir einen der großen Sprachbegabten unserer Zeit, einen der wenigen wahrlich herausragenden Wortschürfer im Lande. Seine eigen-artig ausgeprägte höchste Sensibilität für solch virtuosen Umgang mit Sprache ermöglicht diese er– und durchlittenen Sprachschöpfungen. Ich wünsche dem großartigen lyrischen Werk von Simon Felix Geiger eine berührte, kongenial beglückte Anhängerschaft.

(Karlsruhe 2012)